Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Name „Freudige Pfoten“ steht für ein Training, das auf sanften Methoden beruht. Hunde sind hoch soziale Lebewesen und sollen auch als solche behandelt werden. Nach vielen tausend Jahren der Domestikation haben sie sich ideal an den Menschen angepasst. Trotz alledem müssen wir Menschen uns im alltäglichen Leben und vor allem auch im Hundetraining die eigenartigen Instinkte, Bedürfnisse, Besonderheiten und Möglichkeiten unserer Hunde berücksichtigen. 

Jeder Hund wird von mir als Individuum gesehen und genau deshalb sieht auch das Training jedes einzelnen Hundes anders aus. Mithilfe von freundschaftlicher Führung über Konsequenz, Souveränität und Einfühlungsvermögen, sowie der Berücksichtigung seiner eigenständigen Persönlichkeit, seinen individuellen Besonderheiten und rassespezifischen Eigenschaften verhelfe ich Ihnen zu einem harmonischen Miteinander. Ich zeige Ihnen, wie Sie das Ausdrucksverhalten Ihres Hundes deuten und sein Verhalten mit Hilfe Ihrer Stimme und Körpersprache hundeverständlich bestärken oder korrigieren können. Als Trainer mit der abgeschlossenen Ausbildung bei animal learn ist dieses Konzept die Grundlage meiner Arbeit. Zudem steht modernes kynologisches Wissen als Basis für die hundgerechte und faire Kommunikation zur Verfügung, das durch ständige Weiterbildungen auf dem aktuellsten Stand gehalten wird.

Ob sie nun Ihrem Hund etwas Grundgehorsam beibringen möchten, Probleme im alltäglichen Zusammenleben mit ihm haben oder einfach nur Spaß am gemeinsamen Lernen haben sind Sie beim Hundetraining Freudige Pfoten genau richtig. Dabei spielt es keine Rolle ob Ihr Hund jung, alt, reinrassig, ein Mischling, groß oder klein ist. Für jeden Vierbeiner nehme ich mir die Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen die er benötigt.

 

Das Training findet hauptsächlich auf Feldwegen, Wald und Wiesen statt, bei Ihnen zu Hause oder genau dort wo die Probleme bestehen. Das hat den Vorteil, dass der Hund sich in seiner gewohnten Umgebung befindet, in der es eventuell auch  zu den Schwierigkeiten kommt, an denen wir arbeiten müssen. Die gewohnte Umgebung hat auch den Vorteil, dass dort die alltäglichen Situationen stattfinden, die wir mit unseren Hunden meistern müssen. Es bringt uns nichts, wenn er auf dem Hundeplatz alle Kommandos beherrscht und außerhalb hat man Probleme mit seinem Hund. Im Hundesport geht es um Präzision, Geschwindigkeit und perfekten Gehorsam. Bei den Freudigen Pfoten geht es viel mehr um die harmonische Bewältigung des Alltags. Dafür benötigen wir einen Hund mit guter Erziehung (Rückruf, Leinenführigkeit, ...), Sozialisierung auf gewisse Reize (Autos, Jogger, Radfahrer, ...) und das Vertrauen in unsere Teamarbeit. Wir müssen mit unserem Hund zusammenarbeiten und nicht gegen ihn.

Gewaltfreies Hundetraining ist nicht nur ein netter Zusatz im Namen, sondern eine Überzeugung nach der ich arbeite. Aus diesem Grund arbeite ich nicht mit Ausbildungshilfen und -methoden, die den Hund ängstigen, ihm Schmerzen bereiten oder ihn in seiner Persönlichkeit verletzten, wie z.B. Ketten- oder Stachelhalswürger, Reizstromgeräte, Sprühhalsbänder, Halti oder Klapperdosen. Selbst der immer noch häufig praktizierte Leinenruck, welcher die Halswirbelsäule, die Luftröhre, den Kehlkopf und einiges mehr schwer schädigen können, findet bei mir keine Anwendung.

Wenn sie mehr als diesen kleinen Einblick von meiner Arbeit erfahren möchten, lade ich Sie herzlichst dazu ein, sich mit mir ein Verbindung zu setzen und evtl. einen Termin zu vereinbaren.

Hundefreundliche Grüße

Katharina Markel

 

Besuchen Sie die Freudigen Pfoten auch auf facebook!